Lösungsbeispiel: PIM für den Mittelstand

ITB - Produktdatenpflege - PIM

Ausgangslage

Die Müller GmbH ist ein Unternehmen des technischen Handels und hat 120 Mitarbeiter. Die Firma verfügt über ein Warenwirtschaftssystem. Dort werden Stammdaten wie Artikelnummern und Preise gehalten. Alle Produktbilder und die technischen Details sind jedoch im Unternehmen verstreut – sie werden je nach Produktionsbereich von den einzelnen Sachbearbeitern lokal verwaltet.

Der Papierkatalog der Müller GmbH wird 1x jährlich manuell von einem externen Grafiker erzeugt. Um alle Daten aktuell und korrekt im Katalog abzubilden, müssen bis zu vier manuelle Korrekturläufe durchlaufen werden.

Ein Großkunde hat außerdem kürzlich einen Katalog im BMEcat-Format angefragt – der Geschäftsführer weiß noch gar nicht, ob sein IT-Mitarbeiter das neben der täglichen Arbeit erledigen kann.

Lösung

Die Müller GmbH setzt ein zentrales Produkt-Informations-Management-System ein. Dort werden alle Daten gepflegt, die später als Information für die Kunden zur Verfügung stehen sollen. Über eine Verknüpfung mit der Warenwirtschaft können alle Stammdaten augenblicklich ins System übernommen werden und müssen nicht doppelt gepflegt werden.

Verschiedene Exportmöglichkeiten ermöglichen die automatisierte Ausgabe eines tagesaktuellen Katalogs - sei es ein Papierkatalog, ein BMEcat oder ein Shop im Internet. Auch Bilder und Dokumente werden mit dem Produkt-Informations-Management-System verknüpft und für jede Publikation live aus der Datenbank geladen.

Verwendete Produkte
• Produkt-Informations-Management-System: MeDaPro
• Verknüpfung mit der Warenwirtschaft (optional): MeDaPro ERP-Connector
• Internet-Shop: TradePro
• Elektronische Kataloge erstellen, z. B. BMEcat: MeDaPro BMEcat
• Papierkatalog erzeugen: MeDaPro Publish
• Bestellungen übertragen: ConnectPro

alle Lösungen für die Datenpflege
mehr Infos

jetzt 36 Seiten PIM-Broschüre anfordern

Anrufen

+49 2842 92737-0

Treffen

Messen & Events